“You were born with potential.

You were born with goodness and trust.

You were born with ideals and dreams.

You were born with greatness.

You were born with wings.

You are not meant for crawling, so don‘t.

You have wings.

Learn to use them and fly.“

(Rumi)

Yoga ganz individuell  


In der langen und grossen Geschichte des Yogas wurde Yoga immer privat, in Eins-zu-eins-Begegnungen zwischen Lehrer und Schüler unterrichtet.

Möchtest du auch zu Hause Yoga zu machen, weisst aber nicht genau, wie du das am besten machst? Oder hast du Fragen bezüglich des Yogawegs? In einer Privatstunde können wir ganz individuell auf deine Wünsche eingehen.

Zusammen können wir aus der riesigen Schatzkiste des Yogas schöpfen: Dynamisches oder entspannendes Yoga, Atemübungen, Meditation, Mantren, Entspannung etc.

Healing Yoga: Gut möglich ist auch eine Kombination aus verschiedenen Methoden: Yoga, Reiki/Geistiges Heilen ...

Du entscheidest. Du bist einzigartig - und so soll auch dein Yoga sein, ganz persönlich auf dich zugeschnitten. Gönn dir Zeit nur für dich!

Preise:

Yoga Persönlich (Privatlektionen)

120CHF (60 Min.) | 100CHF mit loosloo-Abo/Member + Studierende, AHV/IV/ALV

1 Person zusätzlich: 50CHF


Absolute Newcomer-Päckli / Schnupperpäckli

5 x 60 Min. + 1 Gruppenlektion 450CHF / 399CHF für loosloo-AbonnentInnen

3 x 90 Min. + 1 Gruppenlektion 350CHF / 299CHF für loosloo-AbonnentInnen

  1. +20% auf dein 1. 10er-Abo oder loosloo-Pass (Gruppenlektionen)


Yoga Persönlich im Abo (Privatlektionen)

10 x (60 Min.) 950CHF


Wer kein festes Einkommen hat, erkundige sich bitte nach reduzierten Tarifen.


Termine (MO-FR tagsüber im Studio Steinengraben) nach Vereinbarung -

ich freue mich auf dich: hallo@loosloo.ch

Wissenswertes über Yoga


Die positiven Auswirkungen eines regelmässigen Yoga-Trainings auf Körper und Geist sind seit Jahrhunderten bekannt und auch wissenschaftlich belegt: Yoga fördert die Blutzirkulation und regt den Stoffwechsel an. Es stärkt die Muskulatur und hält das Bindegewebe straff. Yoga fördert die Beweglichkeit und das Gleichgewicht und trägt zu einer besseren Körperwahrnehmung bei. Yoga reguliert das Körpergewicht, hilft Stress abzubauen und die mentale Konzentration zu verbessern. Yoga hält uns jung, leistungsfähig und gesund.

Was anziehen? Die Kleidung sollte bequem, dehnbar, nicht einengend und der Jahreszeit und Temperatur angepasst sein. Socken werden keine getragen.

Wann üben? Es empfiehlt sich, nicht mit vollem Magen zu üben. Ideal ist das Training am frühen Morgen vor dem Frühstück oder am Abend.

Yoga und Menstruation
Anstrengende Körperübungen können den Blutfluss unterbrechen oder stoppen können. Insbesondere Umkehrhaltungen (z.B. Kopfstand, Schulterstand u. ä.) sind nicht empfehlenswert. Ansanas wie z.B. Trikonasana, Baddha Konasana, Balasana und Upavistha Konasana hingegen können Schmerzen und Krämpfe während der Menstruation mildern.

Yoga und Schwangerschaft
Yoga während der Schwangerschaft ist wohltuend und lindert viele unangenehme Begleiterscheinungen. Vorsicht ist dennoch angezeigt. Welche Übungen ausgeführt werden können, hängt weitgehend davon ab, wie häufig und intensiv die Frau vor der Schwangerschaft Yoga praktiziert hat. Anfängerinnen besuchen mit Vorteil spezielle Klassen für Schwangere. Aber auch yogaerfahrene Schwangere sollten keine neuen oder schwierigen Übungen ausführen. In jedem Falle ist bei einer Schwangerschaft das Einverständnis des Arztes zum Yogatraining einzuholen. Immer die Lehrerin informieren! Bei Eintreten einer Schwangerschaft, bitte das Studio umgehend davon in Kenntnis setzen. Wir empfehlen, bis zur 12. Schwangerschaftswoche mit Yoga zu pausieren. Die Teilnahme an andereen Klassen nur nach Absprache mit dem Gynäkologen. In der Klasse bitte den genauen Anweisungen der Lehrerin folgen. Die Lehrerin wird Ihnen, dem Stadium ihrer Schwangerschaft gemässe Variationen zu einzelnen Asanas geben. Ab dem 3. Trimester bitte einen speziellen Kurs „Yoga für Schwangere“ zur Geburtsvorbereitung besuchen.

Therapeutische Anwendungen
Yoga trägt zum Wohlbefinden bei und fördert eine gute Gesundheit. loosloo Yoga legt grossen Wert auf die korrekte Atmung und Ausübung der Yoga-Positionen. Bei körperlichen Einschränkungen oder gesundheitlichen Problemen sollte Yoga jedoch nur in Absprache mit dem Arzt und unter Anleitung einer erfahrenen Lehrperson praktiziert werden.

Schwitzen
Yoga ist die „Kunst der Anstrengung“ – was auch heisst, dass die Leistungsfähigkeit mit Bedacht und Verstand gesteigert werden sollte. Das Aufwärmen der Muskulatur ist wichtig um Verletzungen vorzubeugen. Schwitzen gehört zum Yoga-Training und reinigt den Körper.

Man sollte während der Yogapraxis nicht trinken, da sonst dieser wertvolle Prozess unterbrochen wird.

Überanstrengung
Begeisterung soll nicht mit Ehrgeiz verwechselt, der Körper nicht überbeansprucht werden. Forciertes, unausgewogenes Trainieren kann Verletzungen hervorrufen. Wenn die Muskeln zittern, die Zähne zusammengebissen, die Schultern gekrümmt und der Atem angehalten werden, ist wieder zur Basis jeder Yoga-Praxis zurückzukehren: zur korrekten Ausrichtung des Körpers, verbunden mit einer gleichmässigen und ruhigen Atmung.

Muskelkater
Nach dem Yoga-Training Muskelkater zu verspüren ist nichts Ungewöhnliches, sondern ein Zeichen, dass der Körper gefordert wurde. Falls sich jedoch Schmerzen, insbesondere in den Gelenken, bemerkbar machen, sollte die Ausführung der Yoga-Positionen überprüft und die Hilfe einer Yogalehrerin in Anspruch genommen werden.

Atmung
Die bewusste Steuerung des Atems ist essentiell im Yoga. Auch in schwierigen Positionen sollte die Atmung stets tief, ruhig und gleichmässig sein.